Bahnhof Bad Gandersheim: Niedersächsischer Wirtschaftsminister sagt Unterstützung zu

 

Der Niedersächsische Wirtschaftsminister Bernd Althusmann hat in einem Brief an den Landtagsabgeordneten Uwe Schwarz seine Unterstützung in der Angelegenheit um den Bad Gandersheimer Bahnhof zugesagt. Schwarz hatte zuletzt im Juli dieses Jahres in einem ausführlichen Schreiben an den Minister eindringlich auf die Notwendigkeit einer Lösung der jahrelangen Auseinandersetzung mit der Deutschen Bahn hingewiesen.

Die Haltestelle der DB in der Kurstadt steht seit Jahren insbesondere wegen fehlender Barrierefreiheit, stetiger Verschlechterung des Serviceangebotes und dem Wegfall der direkten Busanbindung in der Kritik. Zuletzt machten selbst Gerüchte um eine Schließung des Bahnhofs die Runde. Nach Informationen des Zweckverband Verkehrsverbund Süd-Niedersachen (ZVSN) und entsprechenden Medienberichten sei im Rahmen des behindertengerechten Ausbaus des Bahnhofs aber zumindest eine Verlegung geplant.

Zu einer möglichen Schließung des Standorts Bad Gandersheim heißt es in dem Brief des Ministers: „Ich möchte an dieser Stelle betonen, dass niemand den Haltepunkt Bad Gandersheim schließen möchte und das Land sich entsprechenden Ansinnen vehement entgegenstellen würde. Es war vielmehr ein großer Erfolg, dass es in Niedersachsen mit dem Programm „Niedersachsen ist am Zug! III“ erstmalig gelungen ist, dass auch sehr kleine Stationen mit weniger als 500 Ein- und Aussteigern täglich, wie die Station Bad Gandersheim, barrierefrei ausgebaut werden können. Daran hält mein Haus uneingeschränkt fest.“

Weiter heißt es in der Antwort des Wirtschaftsministers, zu den Plänen einer Verlegung des Bahnhofs habe sich die zuständige DB Station&Service AG auf Anfrage dahingehend geäußert, dass derzeit noch verschiedene Varianten, wie ein Ausbau des Bahnhofs gestaltet werden könne, auf technische Umsetzbarkeit geprüft würden. Seitens des Wirtschaftsministeriums wolle man nach Abschluss dieser Untersuchungen auf alle Beteiligten zugehen und sich in einem gemeinsamen Gespräch „moderierend gegenüber der DB einbringen“, so Minister Althusmann.

„Ich begrüße es sehr, dass sich die Landesregierung klar für einen Erhalt des Bahnhofs in Bad Gandersheim ausspricht und auch weiterhin an einem barrierefreien Ausbau festhält. Jetzt liegt es einmal mehr an der Deutschen Bahn AG, ihren Worten auch Taten folgen zu lassen. Ich kann nur hoffen, dass man diese Planungen vor dem Hintergrund einer bevorstehenden Landesgartenschau und mit Blick auf eine sinnvolle Lösung hinsichtlich der Busanbindung macht. Und, dass man es dabei wenigsten zukünftig nicht versäumt, die Stadt sowie den ZVSN schnellstmöglich, aber vor allem frühzeitig in diese Pläne einzuweihen. Jetzt ist die Deutsche Bahn am Zug“, kommentiert der Landtagsabgeordnete Uwe Schwarz das Schreiben des Ministers abschließend.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.