Zum Inhalt springen

10. Dezember 2005: „Gute Nachricht für behinderte Menschen“

Arbeitsvermittlung wird weitergeführt

Die gezielte Arbeitsvermittlung für behinderte Menschen durch die so genannten Integrationsfachdienste wird weitergeführt. „Das ist eine gute Nachricht für die behinderten Menschen in Niedersachsen“, sagte dazu der sozialpolitische Sprecher der SPD-Fraktion Uwe Schwarz. Zuvor waren Pläne der Landesregierung, die Zuschüsse für diese Einrichtungen zum 1. Januar zu streichen, auf scharfe Kritik der SPD gestoßen.
Niedersachsen wäre das erste Bundesland gewesen, das die Arbeitsvermittlung und Beratung durch die Integrationsfachdienste nicht mehr finanziert, so Schwarz. Es ist gut, dass Frau Ross-Luttmann die Entscheidung ihrer Amtsvorgängerin revidiert hat. Ich hoffe, dass das auch Ausdruck einer gesteigerten Sensibilität für die Belange behinderter Menschen ist.

Vorherige Meldung: „Finanzminister schafft Fakten“

Nächste Meldung: „Landesregierung treibt Blinde in die Sozialhilfe“

Alle Meldungen